JANIS BUKUMS

Jaenis webJANIS BUKUMS – Gentleman in Lederbekleidung

Janis Bukums - Früher hatte er eine der lautesten Hardrock-Stimmen in Lettland. Seine Lieder „To piedodu es tev“ (Das verzeihe ich dir) und „Lugsana“ (Das Gebet) sind klassische, lettische Rocklieder. Die Lederhose, die Gesichtsbemalung, die ungewöhnliche Stimme, die fesselnde Bühnenpräsenz und das Feuerspucken zwischen den Liedern: „Wir arbeiteten mit den Besten zusammen – Künstler, Musiker, Fernsehleute, Geschäftsmänner – das Beste vom Besten. Das Leben bestand aus Partys und dem Planen von künftigen Projekten. Unter den Metal-Musikern waren wir vom Stereotyp eine große Ausnahme – wir hatten gepflegte Haare, glänzende Stiefel, geschnittene Nägel und saubere Kleidung – anders gesagt, wir waren  Gentlemen in Lederbekleidung. Wenn wir unsere Gesichter bemalt haben dann haben wir das innerste unseres Herzens gezeigt.“

Aber dann kamen zwei Bandmitglieder bei einem Unfall ums Leben. Der Vorfall hat viele existenzielle Fragen aufgeworfen und Janis benötigte einen Tapetenwechsel.  Er ist ins Ausland gezogen, weil er glaubte der Umzug würde ihn selbst in seiner Sichtweise verändern. Während Janis die Welt bereiste, experimentierte er mit Film, Fernsehen, Musik, Performance und Boheme. Nach einer langen Selbstanalyse und Meditationen an den sonnigen Stränden von Spanien hat er sich dazu entschlossen, sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen. Er war bereit nach Hause zurückzukehren und neu anzufangen. „Wir sind alle nur Männer. Aber Männer sind stark. „Im neuen Album ‘Firerain’ habe ich die Texte so geschrieben, dass jeder die Emotionen findet nach denen er sucht. Ich wollte meine Offenbarungen teilen“, sagt Janis Bukums.

JANIS BUKUMS kehrte mit einer erfahrenen, fünfköpfigen Band in die Musikszene zurück. Durch die Liebe zu nahezu allen Musikrichtungen war es der Band möglich mit dem ersten Album „Alive and Different“ die Grenzen ihres Genres zu sprengen und ein Album mit sehr starken elektronischen Einflüssen zu veröffentlichen. „Meine Bandmitglieder sind sozusagen meine Lehrlinge. Durch meine Erfahrungen können sie viele Fehler vermeiden die sie ansonsten machen und durcharbeiten müssten. Sie sind fleißig, aufgeschlossen und zielorientiert, aber auch sehr erfahrene Musiker und Künstler.“ In einer Zeit in der Bands wie Pilze aus dem Boden sprießen, können sie sich dadurch von den faden Klischees unterscheiden. Das erste Album war wie eine Brücke zwischen Vergangenheit und Zukunft. Die Texte reflektierten die Selbstanalyse und die Suche nach einer Antwort die Jänis auf seinen Reisen erlebt hat. Die lyrische Darlegung und Komposition ist eine Fähigkeit die er im neuen Album „Firerain“ nutzt. 

„Heutzutage hat die Musik meistens keine Seele. Es gibt viele einflussreiche und fähige Musiker, aber leider nur wenige, die die Herzen des Publikums berühren und dadurch ihre Gefühle stimulieren können. Die Besten Musiker, und ich rede hier ungefähr von 1%, haben einen enormen Einfluss und verändern sogar die Realität der Zuhörer. Wenn du kreativ bist beeinflusst das auch deine manipulativen Kräfte auf die Menschen um dich herum.“

Musikalisch hat sich Janis zu seiner naturgegeben, starken Bass-Stimme weiterentwickelt. „Die Fistelstimme die ich früher genutzt habe war in den stürmischen Zeiten der jugendlichen Hysterie perfekt. Sie war eine Möglichkeit um aufzufallen und sich von anderen abzugrenzen. Ich fühle mich jetzt mit meiner naturgegebenen Bass-Stimme sehr wohl, und an Stelle von Hysterie ist ein sinnvoller Dialog mit dem Publikum lyrisch umgesetzt. Diese Stimme passt auch besser zu den Themen unserer aktuellen Liedern.“

JANIS BUKUMS Bandmitglieder haben trotz ihrer unterschiedlichen musikalischen Einflüsse eine wunderbare Synergie erschaffen – ihre verschiedenen Weltbilder sind mit folgender Formation zu einer perfekten Basis verschmolzen:  Schlagzeuger Filips Batarags, Andrjus Januns am Bass, Arturs Liede und Arturs Racinskis bringen leistungsstarke Riffs und Melodien mit ihren Gitarren und natürlich Janis Bukums am Gesang. „Natürlich haben wir, wie jede andere Band  auch, ein paar Gimmicks versteckt. Unser Schlagzeuger hat zum Beispiel unübliche metallische Objekte als Teil der Rhythmusgruppe in jedem Album genutzt. Es war sogar mal ein Waffeleisen dabei. Noch heute überrascht es mich kleine Nuancen im Klang unserer Alben zu entdecken. Details die du nur nach 50 oder 100 Mal hören bemerkst. Ihre Persönlichkeiten haben die Musik ganz deutlich beeinflusst.“

Das neue Album „FIRERAIN“ ist eine qualitative, begrifflich saubere und stilistisch vereinte Fortsetzung ihrer Arbeit (1. Album „Alive and Different“ – 2015) – energische, intelligente und  leistungsstarke Rockmusik. Lieder über die Liebe, die Lügen, die Täuschungen und die Realität, die Eindrücke und die Geschichten des Lebens. „Dieses Album enthält auch ein ganz besonderes Lied, dass ich meinem Vater, der meine musikalischen Bemühungen immer unterstützt hat, gewidmet habe. Er hat mich an Klavier und Schlagzeug gesetzt und mir die musikalische Basis für meine fortlaufende Karriere gegeben. Der Text reflektiert das, was jeder Mann seinem Vater selten sagt, aber sagen sollte, - dass sie ihn respektieren, lieben, schätzen, und die Meinungsverschiedenheiten zur Seite legen sollten.“

Die Anstrengungen und der Triumph der Band reflektiert sich in Janis Philosophie:

„Lebe heute. Arbeite an dir selbst. Schätze alles was du hast. Pass dich an, aber stelle auch deine eigenen Regeln auf – alles gehört zusammen. Du beeinflusst die Realität genauso wie sie dich beeinflusst. Geh durch die Welt und versteh, dass du nicht vor dir selbst wegrennen kannst. In „FIRERAIN“ rede ich über das große Ganze, über das Geistige, das Ewige. Ich spreche allgemein. Die Musik war schon immer das Wichtigste für mich. Wenn ich Lieder schreibe bestimme ich zuerst den Sinn den ich vermitteln möchte. Wenn du den Sinn selber nicht verstehst, kannst du nicht erwarten, dass das Publikum dich versteht.“

Das Album ist nach eigenen Aussagen das Beste das die Band bisher produziert hat.


FACT SHEET:

Der Name der Band: JANIS BUKUMS

Gründung: 2014

Mitglieder: Janis Bukums - Gesang, Arturs Racinskis - Gitarre, Arturs Liede - Leadgitarre, Andrjus Januns - Bass, Filips Batarags - Schlagzeug

Genre: Rock/Hard Rock/Hard'n'Heavy

Herkunft: Riga, Lettland

Diskographie:

Erstes Album "Alive and Different"  2015

Zweites Album "Firerain" 2016

Auszeichnungen: "Radio SWH Annual Broadcast Award 2015" in der Kategorie "Rückkehr des Jahres".

Die Mitglieder der Band haben in den größten Musikfestivals, Veranstaltungen und Diskos in Lettland und im Ausland gespielt - “Liepajas Dzintars”, “Saldus Saule”, “Roks par neatkaribu”, “Sinepes un medus”, “Roks pret narkotikam”, “Roks apkart Baltijas jurai” usw.

(Lettland, Litauen, Estland, Russland, Ukraine, Armenien, Schweden, Deutschland und Spanien) Die Mitglieder haben als Fernsehmoderatoren und Radio DJs gearbeitet, haben in Filme, Werbungen, Musik Videos und andere Projekte teilgenommen. Sie haben in verschiedene Musik Projekte und Musikaufnahmen mitgemacht (in Lettland und im Ausland).